„Heiße Füße für Afghanistan“ …

…nannte sich ein siebenköpfiges Team, das in München den Sponsorenlauf mit viel Spaß absolvierte. In traditioneller afghanischer Kleidung liefen sie am 20. Oktober bei strahlendem Sonnenschein im Englischen Garten ihre sieben Kilometer.

Um überhaupt starten zu können, musste jeder Läufer mindesten 300 Euro Sponsorengelder sammeln. Diese erste Hürde haben alle locker genommen, einer hat sogar 1.137 Euro gesammelt und wurde der Läufer mit der drittgrößten Summe des gesamten Rennens. Aber auch alle anderen haben das Minimum weit überschritten und insgesamt über 4.500 Euro für Shelter Now gesammelt. Darüber freuen wir uns und danken allen „Helden“. Das Geld wird in Afghanistan dringend benötigt. Z. B. gab es in der Provinz Kandahar vor wenigen Wochen eine Überschwemmung, die 330 Familien obdachlos machte. Wir wurden von der Regierung gebeten, diese Flüchtlinge über den Winter zu versorgen.

Aber auch die laufenden Projekte brauchen Unterstützung.

Also: den Besitzern der „heißen Füße“ gilt unser herzlicher Dank für ihren Einsatz. Jetzt kommen sie selbst zu Wort:

Dorle: Das Heldenrennen hat mich inspiriert, für die Hilfsorganisation Shelter Now selber aktiv zu werden und dabei andere Leute zum Spenden zu animieren. Dadurch hoffe ich dass die Hilfsorganisation weiter finanziell unterstützt wird.

Dani: Es hat Spaß gemacht, für einen guten Zweck wie die Arbeit von Shelter Now in Afghanistan zu spenden, sammeln und laufen!

Elke: Menschen unterstützen, die Menschen unterstützen – nicht jeder lebt in einem freien, sicheren und fruchtbaren Land. Deshalb habe ich mich sehr gerne eingesetzt, um den kostbaren Menschen in Afghanistan Hoffnung und Zukunft zu geben. Das Heldenrennen gab uns Gelegenheit, Gelder für diese Unterstützung zu sammeln und zu geben. Danke – wir hatten eine gute Zeit in München!

Anthony: Tolle Sache! Jeder Zeit wieder!

http://heldenrennenmunchen2012.alvarum.net/heisse-fuesse-fuer-afghanistan

Cookie Plugin von Real Cookie Banner