Jungen feiern ihren erfolgreichen Abschluss als Schneiderlehrlinge.

„Dies ist die allererste Urkunde in meinem Leben!“

Mit diesem Ausruf drückt Abdul Maroof seine Freude über den erfolgreichen Abschluss seiner Ausbildung im Schneiderhandwerk aus. Abdul Maroof ist im Waisenhaus aufgewachsen. Ohne Familie zu sein bedeutet für jedes Kind auf der Welt einen schmerzvollen Verlust. In Afghanistan kommt noch hinzu, dass man als Waisen-Junge kaum eine Chance auf eine Berufsausbildung hat. Denn normalerweise erlernt der Sohn den Beruf des Vaters; wenn aber kein Vater mehr da ist, lernt man eben keinen Beruf.

Unsere Mitarbeiterin in Faizabad, Nordost-Afghanistan, hat ein besonderes Herz für die Waisenkinder und dieses Projekt begonnen. 16 Jungen wollten zum Schneider ausgebildet werden, acht von ihnen haben den Grundkurs bereits geschafft und beginnen nun mit dem Aufbaukurs.

Zur Schneiderlehre gehört bei diesem Projekt auch eine begleitende Ausbildung von zwei ILD-Fachlehrern in den Bereichen: Teamarbeit, Zeitmanagement, Setzen persönlicher Ziele, Eigenverantwortung und Geldmanagement. ILD steht für „Institute for Leadership-Development“

Der erfolgreiche Abschluss musste natürlich auf afghanische Art mit Reden und einem reichhaltigen Essen gefeiert werden.

Ein ILD-Lehrer: „Shelter Now hat etwas Wunderbares getan, um diesen Jungen einen Weg zu eröffnen, einen Beruf zu erlernen und nebenbei noch ein Training in Teamwork, Zeitmanagment, Integrität und Geschäftsmanagment zu erhalten.“ Auch der Direktor des Waisenhauses zeigte sich erfreut über den erfolgreichen Abschluss seiner Schützlinge.

Ein neuer Kurs für weitere Anfänger wurde inzwischen gestartet. Außerdem haben wir einen Elektromeister gefunden, der in absehbarer Zeit eine entsprechende Ausbildung für weitere jugendliche Waisen anbieten soll.

Consent Management mit Real Cookie Banner