WASH-Projekt in Chaiyabuk, Nordost-Afghanistan

Unser Projektmanager berichtet:

An diesem Ort – etwa 1 ½ Autostunden von unserem Büro in Faizabad entfernt – führen wir ein WASH-Projekt (Water, Sanitation and Hygiene) durch. Es geht darum, Hygiene-bedingte Krankheiten (z.B. Brechdurchfall u. ä.) zu vermindern durch:

  • Zugang zu sauberem Trinkwasser (ein Menschenrecht)
  • Bereitstellung von Sanitäranlagen
  • Schulung und Training in Hygienepraxis.

Der Trinkwasser-Teil des Programms ist fast beendet. Gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft suchten wir eine sichere und saubere Quelle, es gab sie in 4 km Entfernung in rauem, gebirgigen, sehr gefährlichen Gelände.

Die Dorfleute hatten große Zweifel, ob dies Projekt durchführbar sei, denn das Wasser sollte von der Quelle durch 3,6 km Rohr zu einem Reservoir (24.000 Liter) fließen, von dort mit einer solarbetriebenen Pumpe zu einem höher gelegenen weiteren Reservoir (30.000 Liter) gepumpt werden und von dort zu verschiedenen Entnahmestellen im Dorf geleitet werden.

Nach 3 Monaten Bauzeit ist das erste Reservoir mit Wasser gefüllt und die solarbetriebene Pumpe ist installiert, Am 18. Januar wurde das erste Mal Wasser mit der solarbetriebenen Pumpe ins Dorf gepumpt. Die Wasserhähne funktionieren einwandfrei. Alle sind glücklich, nach so vielen Jahren ist endlich Trinkwasser in ihr Dorf gekommen!

Weitere Nachrichten finden Sie hier.

 

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner