Lebensmittel zu Weihnachten

Shelter Now verteilt Lebensmittel in einem Camp des Chalou-Volkes

16. Januar 2018


Chalou-Familien erhalten Lebensmittel von Shelter Now

Die Chalou-Familien sind glücklich über die Lebensmittel.

Kinder sind glücklich über die Lebensmittel

Die Kinder freuen sich, dass sie in diesem Winter nicht betteln gehen müssen, sondern genug zu essen haben.

 „Chalou“ wird eine Volksgruppe genannt, die von vielen anderen in Afghanistan sehr verachtet wird. Ihnen gibt niemand Arbeit, daher sind sie sehr arm und müssen betteln gehen; manche sammeln Müll oder verdienen sich eine Kleinigkeit durch Arbeiten, die sonst keiner tun will. Aber es reicht nie.

Shelter Now hat während der Weihnachtszeit an 750 Familien (etwa 5.300 Menschen) im Chaman Barak Camp mitten in Kabul Lebensmittel verteilt. Die Lebensumstände in diesem Camp sind desaströs. Man sieht und riecht die extreme Armut dieser Menschen. Sie erwarten keine Hilfe von außen, da ihnen normalerweise niemand hilft. So waren sie überrascht und beglückt, als unsere Lebensmittel kamen.

Ein Teenager-Junge kam auf unseren Projektmanager zu und erzählte ihm, dass sein Vater im vergangenen Jahr getötet worden war, weil er die Chalou verteidigt hatte. Er sagte weiter: „Danke dass ihr kommt um uns zu helfen. Mein Vater glaubte daran, dass wir als Chalou Stellung beziehen müssen und niemandem erlauben dürfen auf uns herabzublicken. Dies kostete sein Leben, aber ich bin stolz auf ihn. Nach seinem Tod hatte ich fast alle Hoffnung verloren. Jetzt seid ihr gekommen, und das hat mich daran erinnert, dass wir nicht aufgeben dürfen, weil nämlich Gott seine Leute schickt, die uns helfen und für uns sorgen. Wir danken euch für eure Liebe, obwohl wir nichts haben, das wir euch anbieten können.“

Jede Familie erhält einen Sack Mehl, dazu Bohnen, Tee, Zucker und Speise-Öl. Es reicht für mindestens zwei Monate.