Corona breitet sich auch in Afghanistan aus: Shelter Now verteilt Hygiene-Pakete

03. April 2020

Bildungsprojekte aktuell ausgesetzt – Lebensmittelhilfen laufen weiter


Mit der Verteilung von Hygiene-Paketen an besonders bedürftige Familien reagiert das internationale christliche Hilfswerk Shelter Now auf die Ausbreitung des Corona-Virus in Afghanistan. Zugleich bereitet sich die Organisation auf Lebensmittelverteilungen vor, da Engpässe in der Versorgung befürchtet werden, berichtet der deutsche Direktor von Shelter Now, Udo Stolte. Mehrere Projekte insbesondere im Bildungsbereich seien bis auf weiteres ausgesetzt.  

Schon über 150.000 Afghanen seien aus Furcht vor der Corona-Ausbreitung im Iran fast unkontrolliert nach Afghanistan eingereist – viele dürften mit dem Virus infiziert sein und es nun im ganzen Land verbreiten, so Stolte. Die afghanische Regierung meldete bisher 273 Corona-Infektionen und 6 Verstorbene, ein Großteil der Fälle wurde in der Provinz Herat registriert, die an den Iran angrenzt.

Auf Bitten von Regierungsstellen bereitet das Shelter Now-Team in Herat derzeit die Verteilung von Hygiene-Sets an 8.000 arme Familien vor (rund 50.000 Personen). Die Pakete umfassen unter anderem Seifen, Shampoo, Zahnpasta, Handtücher, Artikel für die Monatshygiene und Behälter für den Wassertransport. Für die Aktion benötigt das Hilfswerk dringend rund 230.000 Euro Spendenmittel. Zudem hat Shelter Now nach Angaben Stoltes mehrere offizielle Anfragen zu Lebensmittelverteilungen an verschiedenen Orten Afghanistans erhalten.

Aktuell geschlossen sind aufgrund der Corona-Pandemie unter anderem die Grundschule und das Gehörlosenzentrum in Kabul, das Berufsbildungsprojekt in Faizabad und das Kinderzentrum in Baadre/Kurdistan. Andere wie der Bau von Trinkwasserbrunnen könnten zunächst weiterlaufen, da hier kein enger Kontakt von Mensch zu Mensch erforderlich ist, so Stolte. Das Waisenhaus in Faizabad werde weiter mit Lebensmitteln und Brennholz versorgt, in Kurdistan werde die Unterstützung jesidischer Flüchtlingsfamilien fortgesetzt, fügt Stolte hinzu.

Nahezu alle internationalen Shelter Now-Mitarbeiter seien auf eigenen Wunsch im Land geblieben, betont Stolte. Sie arbeiteten im Home Office, dürften sich aber auch in die Büros begeben, um die notwendigen organisatorischen und dokumentarischen Aufgaben zu erledigen und Kontakt zu den einheimischen Projektleitern vor Ort zu halten. Durch die üblichen Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen, Abstand halten und einen Mundschutz schützen sie sich vor einer Ansteckung.

Braunschweig, den 03. April 2020


Über Shelter Now

Shelter Now ist ein internationales Hilfswerk mit Koordinierungsbüro in Deutschland. Von 1983 bis 2016 war es in Pakistan tätig. 1988 begann die Arbeit in Afghanistan, 2014 in der Autonomen Region Kurdistan (Nord-Irak). Der Name der Organisation in Deutschland lautet „Shelter Now Germany e.V.“. Shelter Now finanziert seine Hilfsaktionen zu einem großen Teil aus privaten Spenden. Die effiziente und projektbezogene Verwendung der Mittel wird Shelter Now durch das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) seit 2006 jährlich mit dem Spendensiegel bescheinigt.

Spendenkonto

Shelter Now Germany e.V.
Bank: Braunschweigische Landessparkasse
BLZ: 250 500 00
Konto-Nr.: 25 23 058

SWIFT-BIC: NOLADE2HXXX
IBAN: DE65 2505 0000 0002 5230 58

Internationale Spendenkonten 

Haben Sie Fragen?

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne auch persönlich.

von links: Stefanie Janßen, Gertraud Kretschmer, Udo Stolte, Sieglinde Stolte

Shelter Now Germany e.V.
Waisenhausdamm 4
38100 Braunschweig

Tel. 05 31-8 85 39 5-7
Fax 05 31-8 85 39 5-9

E-Mail: info@(--remove this spamprotection--)shelter.de
Web: www.shelter.de