Neues Lernzentrum in Kabul in Vorbereitung

Spielend lernen: Kinder ab drei Jahren werden im kommenden Frühjahr aufgenommen. GrundschülerInnen erhalten durch professionelle Unterrichtsmethoden bessere Bildung.

29. September 2017


Schülerin freut sich schon auf das neue Lernzentrum.

"Wann ist die neue Schule endlich fertig?"

Das neue Lernzentrum startet im Frühjahr 2018. Die Vorbereitungen laufen seit einem Jahr. Unsere Lehrerinnen waren von Anfang an begeistert von der Idee.

Nachdem unsere vier Lehrerinnen in den letzten Winterferien ihr Training absolviert hatten, begannen sie, die Erst- und Zweitklässler nach der neuen Methode zu unterrichten. Die Lehrerinnen erhalten dabei Supervision eines Trainers. Sie haben bereits gute Fortschritte in der Unterrichtsmethodik gemacht und erhalten alle zwei Monate eine Fortbildung.

Zur neuen Didaktik und Methodik gehört auch, dass die Mütter der Kinder aktiv miteinbezogen werden. So sollen sie, so oft es geht, bei den Drei- bis Fünfjährigen dabeisein und mit ihnen zusammen spielend lernen. Auch sollen kulturell bedingte negative Haltungen (Probleme bez. Gleichberechtigung, Gewalt, etc.) „verlernt“ und durch positive ersetzt werden (z.B. friedliche Konfliktlösung).

Im Jahr 2018 sollen:

• neben dem Vorschulbereich die ersten und zweiten Jahrgänge nach dem neuen Konzept unterrichtet werden, wobei ein Teil der SchülerInnen Stipendien erhält, für die anderen ein Schulgeld erhoben wird,

• mindestens vier weitere Lehrkräfte geschult werden, damit 2019 der dritte und vierte Jahrgang in das neue Konzept integriert werden kann,

• die jetzigen SchülerInnen bis zur vierten Klasse kostenfrei unterrichtet werden.

Wir befinden uns also mit unserer Schule in einer grundsätzlichen Neugestaltung. So kann es durchaus sein, dass wir in der weiteren Planung und Umsetzung flexibel sein müssen. Die Bildung der Schülerinnen und Schüler ist uns aber so wichtig, dass wir in dem begonnenen Prozess fortfahren werden.

Vielleicht bekommt unser neues Bildungskonzept ja Modellcharakter.