Trinkwasser für Geflüchtete in Nordirak-Kurdistan

"Lifesaver Jerrycans" werden an 249 geflüchtete Familien in Suleymaniya verteilt.

05. April 2017


Filterbehälter werden an geflüchtete Familien verteilt.

Jede Familie bekommt einen Jerrycan-Filter.

Kinder freuen sich über die Hula-Hoop-Reifen und üben fleißig damit.

Mit den Hula-Hoop-Reifen haben die Kinder ihren Spaß.

Zurück aus der autonomen Region Kurdistan im Nordirak berichtet Udo Stolte von dem Projekt:

„Vor drei Wochen haben wir in Suleymania Wasserfilter verteilt: „Lifesaver Jerrycans“ heißen sie und sind erstaunliche Geräte. Sie filtern 99,999% aller Bakterien aus dem Wasser heraus und auch Viren und viele Chemikalien.

Bereits in Pakistan haben wir nach der verheerenden Überschwemmung im Jahr 2010 viele dieser Filter verteilt und die besten Erfahrungen damit gemacht. Bezahlt wurden sie wieder von der Organisation „IWAO“ (International Water Aid Organisation), die unsere Projekte schon zuvor großzügig unterstützt hat.

249 geflüchtete Familien, Christen und Esiden haben je einen Filter erhalten und sind überaus froh darüber, sind sie doch nicht mehr abhängig von unseren wöchentlichen Trinkwasser-Lieferungen. Wir können auch froh sein, da es für uns bzw. unsere Unterstützer finanziell wesentlich günstiger ist, wenn die Flüchtlinge die Filter benutzen. Das Wichtigste aber: Sie haben für lange Zeit sauberes Trinkwasser."

Genial findet Udo Stolte, dass unsere Projektpartner nicht vergessen, dass besonders die Kinder ihren Spaß brauchen. Mit einfachsten Mitteln gelingt ihnen das, z. B. mit einem langen Springseil oder wie jetzt: mit Hula-Hoop-Reifen.

Besonders beeindruckt hat Stolte die Verteilung von kleinen Plüsch-Löwen an die Kinder. Auf dem kurzen Video-Clip „Wir helfen jesidischen Flüchtlingen“ ist zu sehen, dass Plüschlöwen für die Kinder geradezu zu kleinen Therapeuten werden können.