Zugang zu sauberem Trinkwasser - ein Menschenrecht

Trinkwasser - für uns eine Selbstverständlichkeit. Nicht so für viele Menschen in Afghanistan und Pakistan. Shelter Now installiert neue Brunnen.

Kinder in Afghanistan genießen das saubere Trinkwasser aus dem neuen Brunnen. Foto: Shelter Now

Zugang zu sauberem Trinkwasser ist ein Menschenrecht: Für uns in Deutschland eine Selbstverständlichkeit, nicht so für die Menschen in Afghanistan. In dem regenarmen Land muss oft tief gegraben werden um Grundwasser zu finden, nicht selten 20 bis 40 Meter. In Absprache mit den Dorfältesten gräbt Shelter Now an verschiedenen Stellen im Dorf Brunnen, sichert sie und installiert Handpumpen. Eine Dieselpumpe würde den Grundwasserspiegel zu sehr senken und nach einiger Zeit alle Brunnen austrocknen lassen.

Einen Brunnen zu graben, zu sichern und mit einer Handpumpe zu versehen kostet mindestens 900 Euro. Er spendet Trinkwasser für bis zu 40 Familien.

Frisches Quellwasser in Nordost-Afghanistan

Eine neue Trinkwasseranlage für die Schule Foto: Shelter Now

In der Provinz Badakhshan gibt es genug Wasser in den hohen Bergen. Da dies aber an der Oberfläche durch die Dörfer fließt, ist es zumeist verunreinigt und verursacht Krankheiten. Shelter Now installiert zusammen mit den Dorfbewohnern Wasserleitungen von der Quelle bis zum Dorf. Diese geben das ganze Jahr frisches, sauberes Trinkwasser. Auch Schulen werden mit diesen Systemen versorgt. Dazu gibt es ein Hygiene-Training für Lehrer und Schüler.

Sauberes Trinkwasser für IS-Flüchtlinge

Seit dem Frühling 2016 erhalten IS-Flüchtlinge in Kurdistan Trinkwasser. Demnächst werden an 249 Familien Wasserfilter verteilt.

Kareez

Trinkbar ist auch das Wasser aus den Kareezen. Kareez nennt man einen künstlichen Tunnel, der an Berghängen Grundwasser sammelt und es durch sein leichtes Gefälle oft kilometerweit bis ins Dorf bringt. Dort wird es zum Trinken, zum Waschen und für die Bewässerung der Felder und Obstpflanzungen verwendet.

Diese zum Teil Jahrhunderte alten Systeme zur Bewässerung sind in den Kriegsjahren ausgetrocknet oder wurden zerstört. Shelter Now stellt sie wieder her und erweitert sie noch. Dazu werden Facharbeiter eingestellt, die von Shelter bezahlt werden. Eine gut bezahlte, aber nicht ungefährliche Arbeit, da in 30 bis 50 Metern Tiefe gearbeitet wird.

Stiften Sie einen Brunnen!

Ein Brunnen in Afghanistan kostet ab 950 Euro.

Wenn Sie als Familie oder Schule, Kollegium oder Gemeinde einen ganzen Brunnen finanzieren wollen, können wir darauf eine Tafel mit Ihrem Text anbringen: z. B. mit Ihrem Namen oder einer Widmung. Außerdem schicken wir Ihnen eine Urkunde mit Foto und dem Ort, wo Ihr Brunnen steht.
So geht es...