Nothilfe und Katastropheneinsätze

Die akute Not von Millionen Afghanen auf der Flucht vor der sowjetischen Invasion war der Beginn der Arbeit von Shelter Now.
Leider gab es seitdem immer wieder Notsituationen, in denen Shelter Now sich intensiv für die betroffenen Menschen einsetzt, wie in diesen Monaten besonders in Nordirak-Kurdistan.

Das verheerende Erdbeben in Nord-Pakistan vom Oktober 2005

Am 8. Oktober bebte in einer riesigen Region im Norden Pakistans die Erde. Über 86.000 Menschen verlieren ihr Leben, 3,5 Millionen sind plötzlich obdachlos, ganze Dörfer ausgelöscht. Der Winter steht bevor. Wir arbeiten Tag und Nacht daran, so vielen Menschen wie möglich das Überleben zu sichern, verteilen Zelte, Decken, Lebensmittel, Material für einfache Häuser an etwa 100.000 Menschen. Später (bis 2010) bauen wir noch 20 erdbebensichere Schulen.

Die Jahrhundertflut im Sommer 2010

Über Nacht kommt das Wasser und überflutet ganze Dörfer, reißt Menschen, Tiere, Häuser mit sich und bedeckt nach wenigen Wochen ein Fünftel Pakistans. Millionen Betroffene haben nichts mehr außer den Sachen, die sie auf dem Leib tragen. Sie brauchen dringend Nahrungsmittel, sauberes Wasser, Hausrat, ... Wir beginnen mit der Verteilung warmer Mahlzeiten und Wasserreinigungs-Tabletten. Später bekommen die Menschen von uns Koch- und Essutensilien, Wasserfilter, Betten, neue Kleidung und Material zum Wiederaufbau ihrer Häuser - überflutungssicher.

Binnenvertriebene Menschen, die in Lagern ohne genügend Nahrungsmittel bei minus 20 Grad überwintern

Kriegsereignisse und Naturkatastrophen zwingen Menschen immer wieder ihre Heimat zu verlassen. Sie retten zwar ihr Leben, finden sich dann aber in riesigen Lagern wieder - oftmals ohne jegliche Versorgung. Die lokalen Behörden sind zumeist überfordert und bitten uns um Hilfe.

Shelter Now Winterhilfe nach extremem Wintereinbruch in Herat

Naturkatastrophen kündigen sich nicht an – über Nacht durch ein Erdbeben oder eine Überschwemmung überrascht kämpfen Familien ums Überleben. Auch terroristische Überfälle und Kriegsereignisse ziehen oftmals humanitäre Katastrophen nach sich.

Wir Shelter Now Mitarbeiter haben schon häufig mit diesen menschlich  leidvollen Situationen zu tun gehabt. Damit wir in solchen Fällen schnell und effektiv eingreifen können, müssen wir immer vorbereitet sein und versuchen stets einen Fundus für diesen Zweck vorzuhalten.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Zuwendung darin.

Binnenvertriebene (IDPs) in Kandahar, Kabul und Jalalabad

Durch die noch immer andauernden terroristischen Bedrohungen mussten Tausende Familien fliehen, z. B. halten sich seit Jahren Tausende Familien in Lagern in Kandahar auf. Da dort kaum eine andere Organisation helfen kann, verteilen wir diesen verzweifelten Menschen Nahrungsmittel und graben Trinkwasserbrunnen.

Winter 2016/2017: Nach wie vor strömen Binnenvertriebene in die Lager. Hinzu kommen Menschen, die in den vergangenen Jahren vor Terroristen nach Pakistan flüchten mussten. Gerade erhalten wir verzweifelte Bitten aus Jalalabad, Kabul und Kandahar um Winterhilfe für Tausende Frauen, Kinder und Männer.

Unterstützen Sie diese Notmaßnahmenmit Ihrer Spende!

Projekt-Nr: 6000