Dörfer der Hoffnung

Die Folgen von über 20 Jahren Krieg in Afghanistan: Millionen Häuser sind zerstört. Shelter Now baut zusammen mit den Heimkehrenden ganze Dörfer wieder auf. "Dörfer der Hoffnung" werden sie inzwischen genannt.

Unsere Vision

Den Menschen Mut für die Zukunft machen, ihnen Hoffnung geben und dabei neue Wege gehen. Dies ist die Shelter Now Vision von den Dörfern der Hoffnung; damit leisten wir die dringend notwendige Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Kriegsflüchtlinge, die nach Afghanistan zurückkehren, erhalten durch unsere Mitarbeiter vor Ort Anleitung und Beistand, um neues Leben in die zerstörten Dörfer zu bringen: Häuser werden wieder aufgebaut, Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten geschaffen, neue Existenzgrundlagen werden entwickelt und die wirtschaftliche Unabhängigkeit der Menschen gefördert.

Ein erstes "Dorf der Hoffnung" wird mit öffentlichen Mitteln aus Deutschland und privaten Spenden verwirklicht. Das Dorf heißt "Sabz Sang", zu Deutsch "Grüner Stein" und liegt in der Shamalie-Ebene im Norden Kabuls. In dieser fruchtbaren Ebene auf etwa 1.700 Meter Höhe zerstörten die Taliban fast alle Obstgärten von einst. Vielerorts sieht man jetzt wieder die ersten Weinstöcke und Obstbäume. Shelter Now trägt mit einem eigenen Obstbaum-Projekt dazu bei, die Shamalie-Ebene wieder erblühen zu lassen.

2012

Das Projekt ist jetzt erfolgreich abgeschlossen. Wir achten nur noch auf den Fluss der Mikrokredite; wenn alle Familien bedient sind, bekommen wir die Darlehen zurück und können sie in neuen, ähnlichen Projekten einsetzen.

Die Menschen in diesen Dörfern benötigen unsere Hilfe nicht mehr. Das macht Mut.

Zur Geschichte der Shamalie-Ebene

Im Jahr 1999 hatten Taliban-Truppen die Ebene von der Nordallianz zurückerobert. Viele Männer wurden ermordet, denn die Taliban unterstellte den Menschen dort eine Kollaboration mit dem Bürgerkriegsgegner. Häuser und Obstpflanzungen wurden zerstört, in viele Brunnen und Bewässerungsanlagen wurden Steine, Granaten und Minen geworfen. Die Überlebenden mussten nach diesem grausamen Racheakt flüchten. Tausende von ihnen kamen damals in die von Shelter Now aufgebauten und betreuten Flüchtlingslager nach Pakistan. Shelter Now hat ihnen dort u. a. mit dem Bau von Lehmhäusern und Nahrungsmitteln geholfen. Schon damals wurden wir gebeten, sie beim Wiederaufbau ihrer Dörfer zu unterstützen, sollte es in Afghanistan je wieder Frieden geben. Daraus entstand die Vision "Hope Village".